zurück

Ich schaue hinaus

01. Juli 2019, 694 Zeichen

Irgendwie schaue ich durch meine Augen in die Welt, nehme wahr durch den Körper, der in der Welt ist und zur Welt gehört. Manchmal steht mein Körper in schöner Natur, ich schaue hinaus, manchmal sitzt er im Zug, zuhause, ich schaue hinaus. Und ich weiss dass der Körper sich wieder wegbewegen wird, ich aber immer nur den einen Moment hinausschauen kann, ich sehe nicht mehr das was Gestern war, das schöne vom gegenwärtigen Moment im hinausschauen nehme ich wahr indem ich weiss, dass es nur jetzt ist, und sobald ich darüber nachdenke dies schon wieder vorüber sein wird. Wenn ich jetzt schreibe, kann ich mir über die Finger schauen, auf den Bildschirm, alles andere ist vergangen.